Kategorie-Archiv: Schwangerschaft

schwangerschaft2

Gynäkologische Ursachen von Kreuzschmerzen


Bei Rückenschmerzen können die Ursachen an einer anderen Stelle im Körper als der Wirbelsäule zu finden sein.

Manchmal können gynäkologische Erkrankungen oder Veränderungen der Grund für die Schmerzen sein. Laut Berufsverband der Frauenärzte sind vor allem jene Schmerzen verdächtig, die sich wie ein Gürtel um die Region der Leisten, der Bauchwand und des Kreuzbeins legen. Zu den Ursachen können Entzündungen im Bereich des kleinen Beckens, chronische Erkrankungen, veränderte Lage der Gebärmutter oder gynäkologische Tumore zählen.

Rückenschmerzen vor der Menstruation

Gewebewucherungen der Gebärmutterschleimhaut und der Muskelschicht um die Gebärmutter können ebenso zu Schmerzen im Rücken führen. Wachsam sollten Frauen auch dann sein, wenn die Rückenschmerzen immer einige Tage vor Beginn der Menstruation zyklisch auftreten.

Zu den Anzeichen bei gynäkologischen Erkrankungen gehören auch die Schmerzen beim Stuhlgang, Wasserlassen oder beim Geschlechtsverkehr. Ein Druckgefühl in der Blase und häufiger Harndrang sind weitere Anzeichen. Die Probleme sollten in diesem Fall so wie die Rückenschmerzen mit dem Arzt besprochen werden.

schwangerschaft1

Übungen für eine Schwangerschaft ohne Rückenschmerzen

Wenn während der Schwangerschaft die Bandscheiben Rückenschmerzen verursachen, weiß man oft nicht, wie diese am Besten gelindert werden können.

Allerdings sind in der Schwangerschaft Rückenschmerzen nicht unüblich. Sobald die Bandscheiben verrutschen, senden sie ein Schmerzsignal aus. Durch den immer schwerer werdenden Bauch geschieht das relativ schnell.

Fixe Termine für die Schonung

Wenn Entspannung und Bewegung im Gleichgewicht sind, kann der Ursache entgegengewirkt werden. Das können die meisten Schwangeren allerdings nur schwer vereinbaren, da sie sich entweder um größere Kinder kümmern müssen oder berufstätig sind. Durch das Setzen fester Termin kann ein schonender Lebensstil meist leichter vereinbart werden. Es kann dafür zum Beispiel ein Abend in der Woche für Yoga oder ähnliches Training reserviert werden.

Um den Schwerpunkt zu verlagern und die aufrechte Haltung zu behalten, wird in der Schwangerschaft häufig ein Hohlkreuz gebildet. Dadurch treten dann ebenso Schmerzen im Rücken auf.

Es kann bei Schwangeren immer wieder beobachtet werden, dass eine Hand in den Rücken gepresst wird. Auf diese Weise soll der Schmerz weggedrückt werden. Je weiter der Bauch nach vorne gewölbt wird, desto stärker wird aber der Druck auf die Bandscheiben.

Übung zur Rückenentlastung

Um in dieser Situation den Rücken zu entlasten, sollte eine mentale Übung gemacht werden. Dazu stellt man sich aufrecht hin und denkt an das Ungeborene im Bauch. Dieses sollte in Gedanken in den Arm genommen werden. Im Laufe dieser Übung kann festgestellt werden, dass der Bauch nicht mehr so sehr nach vorne gestreckt wird und der Druck an der Wirbelsäule verschwindet dadurch.

schwangerschaft5

Beweglichere Wirbelsäule bei Frauen

Im Laufe der Schwangerschaft nimmt das Gewicht der Frau erheblich zu. Es kann dabei mit ungefähr 30 Prozent Gewichtszunahme des Rumpfes gerechnet werden.

In der Schwangerschaft ist das Halten des Gleichgewichtes nur durch die stärker ausgeprägt S-Kurve der Wirbelsäule möglich. Dadurch ist es den schwangeren Frauen möglich, den Schwerpunkt des Körpergewichtes mit Hilfe des Hohlkreuzes nach hinten zu verlagern.

Da die letzten drei Lendenwirbel bei den Frauen nach außen gekippt sind, ist die Wirbelsäule von Grund auf beweglicher. Bei den Männern gibt es lediglich die zwei letzten Lendenwirbel, die diese Stellung aufweisen. Die jeweils gekippten Lendenwirbel sind miteinander verschränkt, wodurch dem Körper mehr Stabilität gegeben wird. Da die Wirbelabstände bei Frauen etwas größer ausfallen, ist die Wirbelsäule außerdem flexibler.

Es wird von Forschern davon ausgegangen, dass die flexiblere Wirbelsäule sich evolutionsbedingt gebildet hat. Ohne diese wäre beim aufrechten Gang des Menschen eine Schwangerschaft kaum möglich. Die Muskeln und Bänder werden aber trotz der angepassten Wirbelsäule bei Frauen stark beansprucht, was häufig zu Rückenschmerzen führt.

bild8

Behandlung mittels chinesischer Akupunktur


Mit der chinesischen Akupunktur lassen sich Rückenschmerzen, die aus verschiedenen Ursachen entstehen, behandeln.

Stammen die Rückenschmerzen von der Wirbelsäule, kann es sich zum Beispiel um Morbus Scheuermann, Morbus Bechterew oder Skoliose handeln. Aber auch Osteomalazie, Osteoporose, Trauma, Wirbelgelenke, Ischialgie, Athroseder, Lumbago oder Bandscheibenvorfall kann eine mögliche Ursache sein. Eine Eileiterschwangerschaft, Menstruationsbeschwerden oder Schwangerschaft an sich, können gynäkologische Ursachen für Rückenschmerzen sein. Werden die Schmerzen im Rücken von der Prostata ausgelöst, kann es sich um Prostatakarzinom, Prostatitis oder Prostatahypertrophie handeln.

Innere Organe als Ursache

Die inneren Organe können ebenfalls die Ursache für Schmerzen im Rücken sein. Dabei kann zum Beispiel beim Darm Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa oder Darmkrebs in Form von Knochenmetastasen auftreten. Nierenbeckenentzündung, Nierensteine oder ein Nierenkarzinom sind Krankheiten, die ebenfalls zu Rückenschmerzen führen können. Diese können allerdings auch andere Ursachen haben und von Verspannungen, Infektionskrankheiten und Gallensteinen kommen.

Anamnese unverzichtbar

Bevor das Heilverfahren begonnen werden kann, muss die Diagnose gestellt werden. Diese kann durch körperliche Untersuchungen, Anamnese, MRT, CT, Röntgen oder bei Entzündungen durch das Labor festgestellt werden. In der chinesischen Medizin werden die Behandlungen symptombezogen gemacht. Allerdings wird auch dort nicht auf eine ausführliche Anamnese verzichtet. Dort wird mit der Zungendiagnose und Puls die Diagnose gestellt.

schwangerschaft4

Symphyse Schmerzen was tun?


In der Schwangerschaft kommen Schmerzen im Rücken und in den Gelenken sehr häufig vor. Davon betroffen sind etwa 75 Prozent.

Schmerzen entstehen meist durch schwere und ungewohnte Belastung des Rückens. Deshalb spielt auch das Gewicht des Ungeborenen eine Rolle. Zudem werden die Schmerzen im Laufe des Tages stärker. Grund dafür ist die Ermüdung der Rückenmuskulatur. Wenn das vom Bereich am Becken ausgeht, kann mit einem orthopädischen Stützgürtel Abhilfe geschaffen werden. Auch dann, wenn die Schmerzen damit nicht komplett abklingen, sind sie danach dennoch nicht mehr so stark. Zusätzlich kann mit speziellen Übungen die Muskulatur weiter gestärkt werden.

 

Schambeinfuge und gelockerte Symphysis

 

Um dem Kind den Weg in die Freiheit leichter zu machen, lockert sich das Schambein. Die Bänder im Beckenbereich werden bei der Schwangerschaft durch das Hormon Relaxin flexibler. Da deshalb die Stabilität in diesem Bereich verringert wird, treten manchmal Becken- und Hüftschmerzen auf. Aber auch Rückenschmerzen sind eine häufige Begleiterscheinung. Um die auftretenden Schmerzen erträglicher zu machen, sollte zu einem orthopädischen Stützgürtel gegriffen werden.

Kreuzschmerzen, die eine andere Ursache als diese haben, können hingegen durch Wärme und Massagen gelindert werden. Durch Sport kann die Muskulatur gezielt trainiert werden und auch von einer Schwangeren in gewissem Ausmaß ausgeübt werden. Besonders Aqua-Gymnastik, Sport im Wasser, bietet sich dabei an.

schwangerschaft3

Sport und Übungen in der Schwangerschaft

Wird bei Frauen eine Schwangerschaft festgestellt, dann ist die natürliche Reaktion darauf oft, sich vorsichtiger zu verhalten. Zwar ist es vernünftig auf den Körper zu achten, aber sportliche Aktivität steigert das Wohlbefinden. Auch Schwangere können daher ein Trainingsprogramm durchführen, wenn es entsprechend moderat abläuft.

Wer in der Schwangerschaft durch Übungen fit bleibt, bereitet sich damit besser auf die Geburt vor. Denn die anstrengende Geburt wird leichter überstanden, wenn man vorbereitet und bei guter Kondition ist. Durch Sport wird während der Schwangerschaft auch eine zu hohe Gewichtszunahme verhindert. Sich öfter zu bewegen hilft außerdem, typische Schwangerschaftsbeschwerden, Rückenschmerzen und Ziehen im Rücken zu reduzieren. Zudem werden durch sportliche Betätigung auch die Abwehrkräfte gestärkt.

Beim Sport gibt es immer auch Verletzungsgefahr. Empfohlen wird daher, während der Schwangerschaft keine neuen Sportarten zu lernen, weil durch die hormonellen Veränderungen die Gelenke und das Muskelgewebe geschwächt sind. Überbelastung ist daher zu vermeiden. Geachtet werden sollte auch auf gute Schuhe und darauf, dass viel getrunken wird, weil in der Schwangerschaft ein erhöhter Bedarf an Flüssigkeit besteht.

Wie umfangreich die sportliche Betätigung in der Schwangerschaft sein soll, damit Rückenschmerzen weitgehend vermieden werden, hängt davon ab, wie viel man grundsätzlich trainiert. Wer in der Freizeit generell oft Sport betreibt, kann auch in der Schwangerschaft mehr tun als eine Frau die unregelmäßig Gymnastik oder Rückengymnastik macht.

Während dem Training sollte darauf geachtet werden, dass die Herzfrequenz unter 130 Herzschläge pro Minute bleibt. Das Blut wird während dem Sport typischerweise in die Arme und Beine geleitet, und nicht zu den Organen und dem Bereich des Babys. Geht der Puls über 150, dann kann dies zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff führen. Daher ist bei der Schwangerschaft darauf zu achten, dass es durch Bewegung und Sport zu keiner Überbeanspruchung kommt und der Puls nicht zu hoch wird.

Sportarten, die während der Schwangerschaft betrieben werden können:
Schwimmen, Gehen, Wassergymnastik, Radfahren, Gymnastik & Yoga
Sportarten, die während der Schwangerschaft nicht geeignet sind:
Kraftsport, Ballsport, Kampfsport, Eislaufen, Tauchen, Tennis, Skifahern,..

schwangerschaft2

Übungen bei Schwangerschaft gegen Rückenschmerzen

Treten während der Schwangerschaft Schmerzen im Rücken auf, dann sind Übungen gegen die Kreuzschmerzen sehr hilfreich. Während der Schwangerschaft kann auch Sport betrieben werden, was die Muskulatur kräftigt und den Rücken stärkt.

Es gibt Übungen, die für Schwangere besonders gut geeignet sind. Diese Übungen bei Schwangerschaft sind behutsam auszuführen, wobei Bewegungen, die sich unangenehm anfühlen, zu vermeiden sind.

 

Geeignete Übungen in der Schwangerschaft gegen Rückenschmerzen

 

Füße hoch lagern
Gegen Hohlkreuz hilft es, sich auf den Rücken zu legen und die Unterschenkel beispielsweise auf einen Stuhl zu legen.

 

Seitenschaukel
Dabei liegt man auf dem Rücken und zieht ein Knie an. Dann rollt man von einer Seite langsam zur anderen.

 

Katzenbuckel
Bewegen Sie sich regelmäßig am Tag wie eine Katze, die sich räkelt. Wenn Sie auf Händen und Knien wie ein Tier gehen, dann federt der Rücken und wölbt sich nach oben und unten, wobei sich dabei gleichzeitig die Rückenmuskulatur dehnt.

 

Rückenmassage
Zwischen dem Rücken und einer Wand kann einen Gymnastikball eingeklemmt werden. Durch in die Knie gehen lässt man den Ball langsam hin und her rollen.

schwangerschaft1

Ziehen im Rücken bei der Schwangerschaft

Zu den typischen Beschwerden in der Schwangerschaft zählen Kreuzschmerzen. Für dieses Ziehen im Rücken gibt es verschiedene Auslöser, die während der Schwangerschaft bei vielen Frauen auftreten können. Die beste Methode, um die Rückenschmerzen zu lindern, sind Ruhe und Gymnastik.

Ziehen im Rücken kann nicht nur bei fortgeschrittener Schwangerschaft, sondern auch schon in der Anfangszeit auftreten. Der Grund dafür ist das Hormon Progesteron. Dieses Hormon stellt den Körper auf die Schwangerschaft ein und bewirkt eine Lockerung der Sehnen, Bänder und Gelenke. Denn das Neugeborene muss bei der Geburt durch das schmale Becken passen, womit sich gleichzeitig auch die Stabilität der Wirbelsäule zu verringert hat.

Dazu kommt, dass schwangere Frauen durch das zusätzliche Gewicht manchmal eine falsche Haltung einnehmen, die dann ein Ziehen im Rücken mit Rückenschmerzen begünstigt. Durch den dicken Bauch entsteht ein Hohlkreuz, mit dem die Rückenmuskulatur gereizt wird und Schwangere als Folge darauf auch über Ischiasschmerzen klagen. Grundsätzlich handelt es sich dabei um harmlose Beschwerden. Werden die Rückenschmerzen allerdings stärker, oder spürt man ein taubes Gefühl in den Beinen, dann sollte ein Arzt aufgesucht werden.

 

Welche Möglichkeiten gibt es, Rückenbeschwerden in der Schwangerschaft zu vermeiden?

Durch die Schwangerschaft können Rückenschmerzen nicht ganz ausgeschlossen werden, aber es gibt Maßnahmen mit denen das Auftreten und Ziehen im Rücken verringert werden kann.

  • Nichts schweres tragen
  • Beim Bücken nicht den Rücken krümmen
  • Keine hohen Absätze bei Schuhen
  • Langes Stehen vermeiden
  • Muskulatur mit Sport stärken
  • Gymnastik & Yoga
  • Schwimmen für Schwangere